Mag. Mariella Blümel

DSC042252Als ich mit drei Jahren meinen ersten Hund, eine Schäfer-Collie Mischlingshündin namens „Wuffi“, bekam, war eine Leidenschaft geweckt, die bis heute anhält. Mit Hunden zu leben und zu arbeiten, sie zu beobachten und zu studieren, mit ihnen zu blödeln und zu kooperieren wurde schnell zu einer Passion, die mir schon als Kind einen nahezu schlechten Ruf einbrachte: man verschwieg mir Welpen, um Diskussionen über NOCH einen Hund gar nicht erst aufkommen zu lassen, versteckte edle Jagdhunde, um nicht dabei zusehen zu müssen, wie sie innerhalb weniger Minuten diverse Tricks absolvieren und suchte Urlaubsziele nur noch dort, wo Streuner kein Thema waren.

Nach meinem Studium der Theaterwissenschaften und der Kommunikationswissenschaften, meiner Laufbahn als Instruktorin für Krav Maga und einigen Jahren in der Privatwirtschaft kehrte ich wieder zu dieser „Basis“ zurück und widme mich seither wieder ganz dem Leben und der Arbeit mit Hunden, worüber ich auch in meinen Büchern schreibe.

Foto 1In den Jahren 2008 bis 2010 hatte ich außerdem das Glück mit einem Alaskan-Husky-Rudel von 46 Hunden arbeiten und z.T. auch leben zu dürfen und einen Einblick in die faszinierende Welt der Schlittenhunde zu bekommen.

Ebenso durfte ich von 2012 bis 2014 regelmäßig Dingos beobachten und ihr Verhalten studieren. All diese Erfahrungen fließen und flossen in meine “Hundsgemein?-Methode” mit ein.

Da es aber über Hunde, ihren Ursprung, ihr Verhalten und ihre Erziehung immer wieder neue Erkenntnisse gibt und man bei der Arbeit mit ihnen praktisch nie ausgelernt hat, beschäftige ich mich immer wieder mit der neuesten Fachliteratur und nehme mehrmals jährlich an Fortbildungen im In- und Ausland teil.

Foto2Doch am meisten lehren mich meine eigenen Hunde, die unterschiedlicher nicht sein könnten: mein griechischer Mischlingsrüde Perikles, der nicht nur mein Leben sondern auch mein Hundewissen so sehr bereichert und mir auch heute noch zeigt, dass Lehrbücher sich auch irren können. Meine Mischlingshündin Sayuri (Findling aus Österreich) die nicht nur meine Nerven gestählt, sondern mir auch gezeigt hat, dass aus einem Sorgenkind einen regelrechte Therapiehündin werden kann. Und schließlich mein rumänisches Nervenbündel Kylie, die Ende 2015 völlig unerwartet geflogen kam (leider im Mai 2017 viel zu früh von uns ging), sowie mein Wach-und-Schutz-Grieche Ferdinand, der im Sommer 2016 zu uns gestoßen ist.

IMG_0941 klIch freue mich immer noch täglich auf die Arbeit mit den Menschen und ihren Hunden und habe viel Spaß daran, ihnen Lust auf die Arbeit mit ihren Hunden zu machen und sie in ihrer Entwicklung zum optimalen Team coachen zu dürfen.

Mariella Blümel

   
Mariella Blümel
 
 Hundetrainerin
 akadem. gepr. Hundeverhaltensberaterin
 Mantrailing BTT-Trainerin nach K9 in Ausbildung

 Qualifikationen